Häufig gestellte Fragen


Nutze die Filterbuttons um schneller zu deiner Antwort zu gelangen.

Wie muss ich mir den Job vorstellen?

Als DialogerIn ist es deine Aufgabe in deinem Gebiet von Tür zu Tür zu gehen, bei allen Haustüren zu klopfen und die Anwohner*innen anzusprechen und dazu zu überzeugen, Hilfsprojekte langfristig finanziell zu unterstützen. Die Unterstützung erfolgt jeweils durch einen regelmässigen Spendenbeitrag, welcher automatisch vom Konto der gewonnen SpenderInnen abgebucht wird. Für den Job als Haustürdialoger*in musst du von Mo. bis Fr. jeden Tag arbeiten können (100% Pensum). Montags reist du von dir Zuhause ins Gebiet in der Deutschschweiz (z.B. Bern, Basel, Zürich etc.) und triffst dich vor Ort mit deinem Team. Du arbeitest täglich 7 Stunden. Jeweils von 10 bis 14 Uhr und von 17 bis 20 Uhr. Du übernachtest mit deinem Team in einer Unterkunft im Einsatzgebiet. Dort startet ihr den Tag gemeinsam beim Frühstück und beendet den Tag mit einem selbst gekochten Abendessen und guten Gesprächen.

Warum entscheiden sich Hilfsorganisationen für Haustürkampagnen?

Durch ein Haustürkampagne hat ein Hilfswerk die Möglichkeit direkten Kontakt mit potentiellen Neuspendern zu knüpfen. Weil die neugewonnenen Spender*innen dem Hilfswerk über Jahre hinweg treu bleiben kommt für jeden ausgegebenen Franken viele zurück.

Was lerne ich beim Job als DialogerIn?

Du bist täglich mit vielen verschiedenen Menschen im Gespräch und versuchst sie von deiner Sache zu überzeugen. Dabei verbesserst du schnell dein Gesprächsgeschick und deine Menschenkenntnisse. Ebenfalls erfordert der Job viel Mut und Überwindungskraft. Diese Skills werden dir ein Leben lang bleiben und dir auch in anderen Bereichen helfen.

Wie schnell kann ich anfangen?

Wenn du dich heute bewirbst, kannst du bereits nächste Woche anfangen. Nachdem du dich beworben hast, wirst du von uns telefonisch kontaktiert. Verläuft alles gut, erhältst du eine Einladung zu einem Dialoger*innenCheck.

Brauche ich irgendwelche Vorkenntnisse?

Du brauchst für den Job als Dialoger*in keine bestimmte Aus- oder Vorbildung. Durchhaltevermögen, viel Eigenmotivation, Freude am Kontakt mit Menschen und echtes Interesse an den Projekten unserer Kund*innen sind die wichtigsten Voraussetzungen.

Kann ich auch als Student*in arbeiten?

Ja, du kannst während den Semesterferien bei uns arbeiten. Da du die Einsätze selbst planen kannst, bist du bei uns sehr flexibel. Bitte beachte, dass du die ersten 3 Wochen am Stück arbeiten musst.

Was ist die Mindesteinsatzdauer?

Wenn du neu bist musst du 3 ganze Wochen am Stück leisten können. Später sind auch einzelne Wocheneinsätze möglich, jedoch musst du immer von Mo. bis Fr. jeden Tag arbeiten können (100% Pensum).

Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es?

Durch Einsatz, Motivation und Zuverlässigkeit hast du die Chance zum/r Teamleiter*in und zum Coach aufzusteigen. Als Teamleiter*in bist du verantwortlich für ein Team und betreust neue Dialoger*innen die ganze Woche durch. Als Coach ist es deine Aufgabe neue Teamleiter auszubilden und zu betreuen.

Wie werde ich auf meinen ersten Arbeitstag vorbereitet?

Am Dialoger*innenCheck wirst du den ganzen Nachmittag spezifisch auf deine Kampagne vorbereitet. Während deinen ersten Tagen als Dialoger*in wirst du von deinen Teamleiter*innen zusätzlich intensiv betreut und hast jederzeit eine/n Ansprechpartner*in für offene Fragen. Zusätzlich kannst du dich an Schulungen direkt bei den Hilfsorganisationen noch besser mit der Thematik der Kampagne vertraut machen.

Wie viele Tage bevor meinem geplanten Arbeitseinsatz soll ich mich bewerben?

Bewirb dich maximal 60 Tage vor deinem gewünschten Arbeitsbeginn. Wir suchen ständig motivierte Redetalente, es reicht deshalb auch, wenn du dich ein oder zwei Wochen vorher bewirbst.

Kann ich meine Kampagne selber auswählen?

Nein, im Regelfall nicht. Wir teilen dich dort ein, wo wir gerade neue Mitarbeiter*innen benötigen. Wenn du über einige Monate bei uns arbeitest, kann es aber sehr gut sein, dass du mit deinem Team für verschiedene Hilfsorganisationen arbeiten wirst.

Wo werde ich arbeiten?

Wir arbeiten in der ganzen Deutschschweiz. Wo du arbeiten wirst, hängt davon ab, wo gerade Teams im Einsatz sind und welche Teams noch Verstärkung brauchen.

Was für Menschen arbeiten bei Nokk?

Bei uns arbeiten allerlei Menschen mit den verschiedensten Hintergründen. Student*innen, die Semesterferien haben oder ein Zwischenjahr machen, Lehrabgänger*innen, welche eine berufliche Neuorientierung suchen oder ganz allgemein Menschen, die eine neue Herausforderung suchen und sich weiterentwickeln wollen. Bei uns ist jeder willkommen.

Bin ich jede Woche im gleichen Team?

Mit wem du im Team bist, hängt davon ab welche Mitarbeiter*innen gerade im Einsatz sind. Wir versuchen jedoch die Teams möglichst zusammenzuhalten und lassen dich mit deinen Teammitgliedern weiterarbeiten. Du darfst uns auch gerne angeben, mit wem du zusammenarbeiten möchtest. Wir versuchen Wünsche, wenn immer möglich zu berücksichtigen.

Bin ich alleine von Tür zu Tür unterwegs?

Grundsätzlich arbeitest du selbständig und bist allein von Tür zu Tür unterwegs. Zur Einarbeitung wirst du aber von deiner Teamleiter*in begleitet. Die Nachmittagspause und den Feierabend verbringst du dann natürlich mit deinem Team.

Kann ich zuhause übernachten, wenn ich in der Nähe vom Einsatzgebiet wohne?

Nein, aber sobald du deinen ersten Einsatz gehabt hast, wirst du merken, dass das WG-Leben etwas vom Besten am Job ist. Das Zusammenleben mit einem jungen Team macht Spass, man verbringt eine tolle Zeit zusammen und motiviert sich gegenseitig. Oft werden auch lebenslange Freundschaften geschlossen. Unsere Ferienwohnungen sind komplett ausgestattet. Sie sind komfortabel und befinden sich nahe vom Einsatzgebiet.

Kann ich auch am Wochenende in der Unterkunft übernachten?

Nein, die Ferienwohnungen werden nur von Montag bis Freitag gemietet. Das Wochenende verbringen unsere Mitarbeiter*innen zu Hause. Die An- und Rückreise übernehmen wir.

Wann erhalte ich meinen Lohn?

Der Lohn ist am 25. auf deinem Konto. Wenn du Mitte Monat einen Engpass hast, kannst du problemlos einen Vorschuss beantragen.

Beteiligt sich Nokk an meinen Reiseausgaben?

Selbstverständlich. Wir übernehmen sämtliche Reisekosten auf Halbtax Basis. Wenn du ein GA besitzt, bekommst du für An- und Abreise je 12 Franken.

Wie genau setzt sich mein Stundenlohn zusammen?

Der AHV-pflichtige Bruttolohn beträgt CHF 19 pro Stunde und setzt sich wie folgt zusammen:

Stundenlohn Brutto ohne Zuschläge CHF 16.70

Ferienanteil 10.64% CHF 1.80

Feiertagsentschädigung 3% CHF 0.50

Zwischen Total CHF 19.00

13. Monatslohn 8.33% CHF 1.60

Ich komme nicht aus der Schweiz, kann ich trotzdem arbeiten?

Das ist kein Problem. Als Bürger*innen der EU /EFTA-Staaten kannst du 90 Tage im Jahr in der Schweiz ohne Bewilligung arbeiten. Um deine Anmeldung und AHV-Nummer kümmern wir uns.
Hast du noch andere Fragen bezüglich dem Arbeiten aus der EU? – Bitte kontaktiere uns.

Übernimmt Nokk die Kosten für die Übernachtung in der Schweiz?

Ja, wir übernehmen die Kosten und die Anmeldung für die Übernachtung (inkl. WLAN) in einer Ferienwohnung (Mo. bis Fr.).